B093 KEMO Bausatz Elektronischer Würfel

Art.Nr.:
B093 Kemo Bausatz
Lieferzeit:
3-4 Tage
Verfügbarkeit:
19
Gewicht in KG:
0.150
Artikeldatenblatt:
Drucken

8,49 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Nr. B093
Elektronischer Würfel
Nach dem Drücken einer Taste zeigt dieser digitale Würfel zufallsbedingt eine Zahl zwischen 1...6 an. Die Anzeige erfolgt über LED`s. Betriebsspannung: 6V=.
Aufbauanweisung:
Die Platine kann entweder mit Batterien 6V betrieben werden (z.B. 4 x Mignonzellen in Serie). Die Batterien müssen einen Dauerstrom von mindestens 90 mA abgeben können, also bitte keine zu kleinen Batterien nehmen. Oder Sie verwenden ein stabilisiertes Netzteil 6V (WICHTIG! Kein unstabilisiertes Netzteil nehmen, weil diese im Leerlauf höhere Spannungen abgeben und so den IC zerstören).
Der beiliegende Taster ist so konstruiert, daß der Bedienungsstift durch das zu bohrende Loch in der Klarsicht-Abdeckplatte unseres empfohlenen dekorativen Wandgehäuses paßt (das Gehäuse gehört nicht zum Lieferumfang). Sie können statt des beiliegenden Tastschalters auch einen anderen Tastschalter anschließen (je nach Bedarf, z.B. einen großen Taster für Spiele). Es muß ein Taster sein, der bei gedrücktem Zustand einschaltet. Bei Batteriebetrieb ist es empfehlenswert, einen Schalter in Serie mit der Betriebspannung zu legen, damit das Gerät abgeschaltet werden kann (liegt nicht bei).
Inbetriebnahme:
Betriebsspannung 6V anlegen bzw. einschalten. Zufallsbedingt leuchten eine oder mehrere LED`s auf.
Den Tastschalter für kurze Zeit drücken und wieder loslassen. Wenn der Taster gedrückt ist, blinken die LED`s in schneller Folge auf. Nach dem Loslassen des Tasters wird eine zufallsbedingte Augenzahl angezeigt.

 

Technische Daten:

Betriebsspannung: 6V Batterie oder stabilisiertes Netzteil
Stromaufnahme: < 90 mA
Anzeige: Würfelaugen 1...6 über LED`s
Taktfrequenz: ca. 30 Hz
Platinenmaße: ca. 55 x 55 mm
Schaltungsbeschreibung: Die Transistoren T1 + T2 bilden einen Taktgenerator (Multivibrator). Die Taktfrequenz ist langsam, aber trotzdem schnell genug, daß das Auge der Schaltfolge nicht folgen kann (keine Schummelmöglichkeit). Der Digital-IC ist so beschaltet, daß er 6 mögliche Anzeigemöglichkeiten hat (1...6 Würfelaugen). Die Augenanzahl wird, wenn der Tastschalter gedrückt wird, vom Taktgenerator in schneller Folge ständig weitergeschaltet. Wenn der Taster nicht mehr gedrückt wird, schaltet der Digital-IC nicht mehr weiter und bleibt in der letzten Anzeige stehen.
Sie können die Taktfrequenz erhöhen, wenn Sie für die beiden Elkos C1 + C2 kleinere Werte einsetzen (z.B. 0,22µF). Umgekehrt können Sie die Taktfrequenz niedriger machen, wenn Sie für C1 + C2 größere Werte (z.B. 22µF) einsetzen. Diese zusätzlichen Elkos gehören nicht zum Lieferumfang.
Checkliste für Fehlersuche: Wenn alles richtig aufgebaut wurde (siehe Löt– und Einbauanleitungen im beiliegenden Heft M1003 „Allgemeine Hinweise“), dann ist ein häufiger Fehler eine falsche Betriebsspannung. Bitte messen Sie die Betriebsspannung an der Platine nach! Wenn bereits eine zu hohe Betriebsspannung (> 6,5V) angelegt wurde, wird der IC defekt sein.
Bestimmungsgemäße Verwendung: Elektronisches Spielgerät zum Würfeln bei Gesellschaftsspielen oder zusammen mit unserem dekorativen Wandgehäuse G100 als Wandschmuck zu verwenden.

 

 

Kundenstimmen:


Autor: Ga.

Ihre Meinung ist gefragt:

ACHTUNG: HTML wird nicht unterstützt!

Bewertung:

Bitte beantworten Sie folgende Frage: Welche Farbe hat die Sonne?
Ihre Antwort:


Tags: elektronischer Würfel