B119 KEMO Bausatz Konverter ca.100-200MHz

Art.Nr.:
B119 Kemo Bausatz
Lieferzeit:
3-4 Tage
Verfügbarkeit:
7
Gewicht in KG:
0.200
Artikeldatenblatt:
Drucken

18,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Nr. B119
Konverter ca. 100...200 MHz
Der Konverter ermöglicht den Empfang von z.B Taxifunk, Amateurfunk, Seefunkgespräche, Fernsehton usw. mit einem normalen UKW-Radio. Er wird einfach in die Antennenzuleitung gelegt.
Die Postbestimmungen sind zu beachten!
Achtung:
Der Besitz dieses Bausatzes ist nur nachweislich lizenzierten Funkamateuren erlaubt! (Laut Gesetz innerhalb der EWG)
Alle Bauteile werden gemäß Platinenaufdruck und Stückliste montiert. Die Widerstände sollen liegend montiert werden. Alle anderen Bauteile werden mit möglichst kurzen Anschlußdrähten in die Platine gelötet. Die beiden Potentiometer werden mit möglichst kurzen Drähten mit der Platine gemäß Zeichnung verbunden. Die Platine muß in ein geschlossenes Metallgehäuse gebaut werden, wobei das Gehäuse mit dem Masseanschluß (Minus-Batterie) verbunden wird. Bitte vergessen Sie nicht die beiden Drahtbrücken auf der Platine (bei C2). Als Stromversorgung dient eine Batterie von 9 oder 12V. Diese muß ausreichend groß sein; die kleinen 9V-Transistorbatterien sind nicht geeignet. Am besten eignen sich 2 in Serie geschaltete 4,5V-Batterien oder 6 Stück in Serie geschaltete Babyzellen (à 1,5V).

 

Inbetriebnahme:

An den Anschlußpunkten 1 und 2 wird die Empfangsantenne angeschlossen. Die Anschlüsse 3 und 4 werden mit einem kurzen Antennenkabel mit dem Antennenanschluß eines UKW-Radios verbunden. Eventuell ist es erforderlich, die Anschlußpunkte 2 und 3 mit Masse zu verbinden (siehe die gestrichelten Drahtbrücken in der Zeichnung). Das muß aber je nach den Verhältnissen erprobt werden. Das Radio wird auf eine freie Frequenz zwischen ca. 98...104 MHz gestellt. Mit dem Trimmkondensator C10 wird die Empfangsfrequenz des Konverters sehr grob eingestellt. Die weitere Sendereinstellung erfolgt mit dem Potentiometer P2, die Feineinstellung mit dem Potentiometer P1. Wenn ein Sender eingestellt wurde, wird der Trimmkondensator C2 auf optimalen Empfang dieses Senders einjustiert. Mit diesem Trimmer C2 wird die optimale Empfindlichkeit des Konverters eingestellt. Die Einstellungen der Trimmpoties C10, C2 und des Grob-Potentiometers P2 erfordern viel Geduld, weil alle 3 Regler sich gegenseitig beeinflussen. Der Trimmer C10 muß sehr vorsichtig eingestellt werden, weil dieser einen sehr engliegenden Einstellbereich hat. Mit dem Trimmpoti C10 wird die Oszillatorfrequenz des Konverters eingestellt, der Trimmkondensator C2 justiert den Eingangskreis. Mit den beiden Potentiometern werden über Kapazitätsdioden gleichzeitig der Eingangskreis und der Oszillator abgestimmt. Der Trimmkondensator C2 wird, nachdem der Konverter optimal auf einen schwachen Sender abgestimmt wurde, nicht mehr verstellt.
Nachdem der Trimmer C2 auf optimale Empfindlichkeit und der Trimmer C10 auf den gewünschten Empfangsbereich im Frequenzband zwischen 100...200 MHz abgeglichen wurde, erfolgt die Senderwahl nur noch mit dem Potentiometer P2 für die Grobabstimmung und P1 für die Feinabstimmung.
Die Abgleicharbeiten an den Trimmkondensatoren C2 und C10 sollten nach Möglichkeit mit einem Schraubenzieher aus Isolierstoff (Kunststoff) gemacht werden. Abgleichwerkzeuge aus Metall verändern die eingestellten Werte durch Einwirkung der Handkapazität. Es ist auch ein angespitztes Streichholz geeignet.

Bitte beachten Sie vor der Inbetriebnahme die gesetzlichen Vorschriften (Fernmeldegesetz). Das Abhören der Frequenzen außerhalb des Rundfunkbereiches ist verboten. Der Betrieb des Konverters ist nur Amateuren gestattet, die eine entsprechende Lizenz haben.

 

 

Platinenmaße: ca. 85 x 95 mm. Platine vergoldet!

 

 

Kundenstimmen:


Autor: Ga.

Ihre Meinung ist gefragt:

ACHTUNG: HTML wird nicht unterstützt!

Bewertung:

Bitte beantworten Sie folgende Frage: Welche Farbe hat die Sonne?
Ihre Antwort:


Tags: Konverter