M028 KEMO Modul Leistungsregler 230V~ 2600VA

Art.Nr.:
M028 Kemo Modul
Lieferzeit:
3-4 Tage
Verfügbarkeit:
8
Gewicht in KG:
0.200
Artikeldatenblatt:
Drucken

19,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Nr. M028
Leistungsregler 230V~ 2600VA
Für ohmische und induktive Lasten (z.B. Motoren, Heizungen, Glühlampen usw.). Zum Betrieb erforderliches Poti: 500kOhm. Wenn eine getrennte Grob- und Feinregelung gewünscht wird, so müssen 2 Poties 100kOhm + 500kOhm an das Modul angeschlossen werden. Es können Glühlampen, Heizungen, Universalmotoren 230V usw. geregelt werden. Es können nicht geregelt werden: z.B. Leuchtstofflampen, Motoren mit Anlaufkondensator
Maße: ca. 70 x 55 x 20 mm

Das Modul ist ohne zusätzliche Kühlung bis max. 800 VA belastbar. Wenn das Modul mit dem Kühlwinkel plan auf einen isoliert montierten Kühlkörper (Rippenkühlkörper Mindestmaß: ca. 10 x 6 x 2 cm) oder eine ähnlich kühlende Metallfläche geschraubt wird, können Lasten bis max. 2600 VA angeschlossen werden.
Achtung:
Es können nur Glühlampen, Motoren mit Kohleschleifer (z.B. Handbohrmaschinen), Heizungen usw. angeschlossen werden. Motoren mit Anlaufkondensator, Leuchtstoff- und Quarzlampen usw. können nicht geregelt werden!
Kurzschlüsse im Lastkreis, Überlastung und falscher Anschluß führen zur sofortigen Zerstörung des Moduls. Da jedes Modul vor dem Versand sorgfältig geprüft wurde, ist ein Kulanzersatz nicht möglich. Bitte beachten Sie die VDE-Sicherheitsvorschriften: z.B. vorgeschaltete Sicherungen, Berührungsschutz an spannungsführenden Teilen, Zugentlaster für die Anschlußkabel usw.


Sicherheitshinweise für K E M O - Module

Diese Sicherheitshinweise müssen vor Anschluß des Moduls gelesen werden! Für Personen unter 14 Jahren verboten!
KEMO Module sind nach DIN EN 60065 gefertigt und halten die Sicherheitsanforderungen fertigungsseitig ein. Alle für die Fertigmontage benötigten Sicherheitselemente sind in der Montageanweisung aufgeführt und dürfen aus sicherheitstechnischen Gründen nicht ausgelassen werden. Den Einbau und die Inbetriebnahme dürfen nur autorisierte Personen vornehmen, die auch die Haftung für eventuelle Schäden übernehmen.
Zu beachten sind die Montagehinweise, die der Hersteller zum Komplettieren der Geräte mitliefert. Alle Sicherheitseinrichtungen sind für den dauerhaften Betrieb einzurichten und dürfen zur eigenen Sicherheit nicht unbeachtet gelassen werden, sowie die Bedienungshinweise in der Bedienungsanleitung.
Das Modul darf keinen zu hohen Temperaturen (über 50 º C) und Feuchtigkeit ausgesetzt werden. In gewerblichen Einrichtungen sind die Unfallverhütungsvorschriften des Verbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaft für elektrische Anlagen und Betriebsmittel zu beachten.
Das Modul kann sich, je nach Belastung, während des Betriebes erwärmen. Es sollte daher so eingebaut werden, daß es gut belüftet wird.
In Schulen, Ausbildungseinrichtungen, Hobby- und Selbsthilfewerkstätten ist das Betreiben dieser Module durch geschultes Personal verantwortlich zu überwachen.
Plazieren Sie dieses Modul und die Zuleitungen niemals in der Nähe von brennbaren bzw. leicht entzündlichen Materialien (z.B. Vorhänge).
Bei allen Bausätzen und Modulen, die mit einer höheren Spannung als 25V in Berührung kommen, müssen die VDE-Sicherheitsbestimmungen beachtet werden! Der Einbau bzw. die Inbetriebnahme darf nur durch eine fachkundige Person erfolgen! Zu den wichtigsten Sicherheitsbestimmungen gehören: Berührungsschutz für alle metallischen Teile, die über 25V Spannung führen können.
Zugentlastungen an allen Kabeln! Im Falle eines Defekts können Bauteile oder das Modul platzen! Das Modul bzw. die Platine muß so eingebaut werden, daß in diesem Fall und auch im Brandfall kein Schaden entstehen kann (Einbau in geerdete Metallschränke oder geerdete Metallgehäuse und Vorschalten von Sicherungen).

Checkliste für Fehlersuche:

Das Modul muß auf einen isoliert montierten Kühlkörper geschraubt werden. Wenn der Fehlerstrom-Sicherungsautomat auslöst, dann besteht eine elektrische Verbindung zwischen dem Erd- oder Phasenanschluß der Stromzuführung und dem Kühlwinkel des Moduls oder der Zuleitung zum Potentiometer oder zum geregelten Verbraucher bzw. falscher Anschluß der Stromzuführung. Bitte überprüfen Sie noch einmal die gesamte Installation auf solche, nicht zulässigen Verbindungen!
Wenn Sie Bohrmaschinen oder ähnliches regeln wollen, dann achten Sie bitte darauf, daß vor den eingebauten Motoren nicht schon eine Elektronik vorgeschaltet ist (z.B. elektronische Gangschaltung, Sanftanlauf usw.). Es ist nicht möglich, 2 Regelungen gleichzeitig zu betreiben (die eingebaute Regelung und dieses Modul).


Bestimmungsgemäße Verwendung:

Leistungsregelung in ohmischen Verbrauchern mit einer Betriebsspannung von 230V~ und einer Stromaufnahme von weniger als 2700 VA (die Spitzenstromaufnahme des Verbrauchers muß unter 16 Ampere liegen). Ohmische Verbraucher sind: Glühlampen, Halogenlampen, Lötkolben, Elektro-Heizungen usw.
An induktiven Verbrauchern können geregelt werden: Elektromotoren mit Kohleschleifern.

 

 

Kundenstimmen:


Autor: Ga.

Ihre Meinung ist gefragt:

ACHTUNG: HTML wird nicht unterstützt!

Bewertung:

Bitte beantworten Sie folgende Frage: Welche Farbe hat die Sonne?
Ihre Antwort:


Tags: Leistungsregler